Über mich

„Wir wollen unseren Wählerinnen und Wählern eine soziale und ökologische Alternative auf dem Stimmzettel für die Bürgermeisterwahl bieten. Michael Bruns kämpft auch für die Lippstädterinnen und Lippstädter mit dem kleinen Geldbeutel, für die Armutsrentner*innen und Niediglöhner*innen. Er will ein Lippstadt ohne Kinderarmut!“ (Klaus Marke)

Politik:
Ich bin politisch aktiv seit 1986, ich war 13 Jahre alt. Auslöser war der Super-GAU des Atomkraftwerkes Tschernobyl. Ich war aktiv in der BUNDjugend (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) und bei amnesty international.

Als ich 24 war, also 1997, bin ich in eine politische Partei eingetreten: Ich wurde aber schnell enttäuscht, weil die Grünen es billigten, dass Deutschland (das erste mal nach dem 2. Weltkrieg) in Jugoslawien Krieg führt und die Atomkraftwerke in Deutschland jahrzehntelang weiter laufen sollten („Atomkonsens“).

2005, im Alter von 32 Jahren, bin ich in die Partei „Arbeit & soziale Gerechtigkeit“ eingetreten, einem Vorläufer der heutigen LINKEN. Der Agenda 2010, also der Politik des Abbaus regulärer Arbeitsverhältnisse zugunsten von Leiharbeit und Befristung, der tiefgreifenden Beschädigung der gesetzliche Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung, musste etwas entgegen gesetzt werden. DIE LINKE gab mir neue Hoffnung auf eine soziale, friedliche und ökologische Zukunft.

– Mitglied von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN 1997 bis 2002
– Mitglied der WASG bzw. der Partei DIE LINKE seit 2005


Kommunalpolitik:
1997 habe ich im Bau- und Verkehrsausschuss begonnen mich zu engagieren. Dass die Fußgängerzone Lange Straße abends, nachts und am frühen Morgen für den Radverkehr freigegeben wurde, habe ich damals beantragt.
Ich freue mich, dass grünes Licht für Radfahrer*innen zusammen mit dem Autoverkehr (Abschaffung der „Bettelampeln“) dieses Jahr beschlossen wurde.

Die Ausleihgebühr für Kinder in der Bücherei wurde auf Initiative meiner Fraktion abgeschafft. Ohne das jahrelange Mahnen und Beantragen meiner Fraktion wären die Elternbeiträge für Geschwisterkinder nicht gestrichen worden.

Ich war nie in einer großen Fraktion oder Partei. Ohne Behaarlichkeit und die Fähigkeit andere zu überzeugen, wären diese Erfolge nicht möglich. Das würde ich gerne als Bürgermeister einbringen.

– Mitglied des Rates der Stadt Lippstadt von 2010 bis 2014 (GRÜNE) und seit 2009 (DIE LINKE)
– Vorsitzender DIE LINKE Ratsfraktion Lippstadt seit 2009


Persönliche Daten:
– 47 Jahre, verheiratet
– Werkzeugmechaniker


Hobbys:
– Star Trek, Star Wars und Doctor Who
– Lego, Foto & Technik
– Ich mag Katzen und bin Fan der Kölner Haie (Eishockey)
– Urlaub in den Niederlanden
– Museen besuchen
– Podcast hören